Lemon Meringue Cupcakes

22. November 2012 Ausdrucken?


Was Kulinarisches betrifft bin ich total schlecht dabei mich an Jahreszeiten zu halten. So habe ich mitten im Sommer total Lust auf heißen Chai-Tee und Kekse und im Winter packt mich auf einmal die Lust auf luftig leichte Lemon Meringue Cupcakes. Ich sehe ein Bild oder lese ein Rezept und schon ist es um mich geschehen, auch wenn das Rezept, das ich euch heute mitgebracht habe eigentlich viel besser in den Sommer oder Frühling passen würde, als in den Herbst.
Aber sei's drum manchmal muss man eben aus der Reihe springen und außerdem sehen die Zitronen zur Zeit einfach super aus. Der Winter ist ja auch schließlich die Zeit für Zitrusfrüchte. Also bin ich vielleicht nicht ganz aus der Saison.


Das Besondere an diesen kleinen Cupcakes ist die herrlich frische Füllung die unter jedem Baiserhäubchen wartet und beim ersten Bissen total überrascht. Unter jedem weißen Häubchen wartet nämlich ein kleiner Klecks selbstgemachter Lemon Curd auf eine Geschmacksexplosion im Mund.
Hmm... herrlich zitronig. Oh wie gerne würde ich euch das sauer süße Gefühl beschreiben können, dass sich im Mund entwickelt. Traumhaft. Bitte nehmt euch die Zeit und macht dieses Rezept nach. Ihr werdet es nicht bereuen. Versprochen.
Aber als erstes muss natürlich mal der Lemon Curd her.


Man kann ihn zwar auch kaufen, aber selbstgemacht ist einfach am Besten und vor allem ist es so einfach.
Alles was man braucht sind Eier, Zucker, etwas Butter und Zitronen. Weil ich mir sofort denken konnte, dass mir Lemon Curd auf Anhieb schmecken wird habe ich gleich etwas mehr gemacht. Die Masse hat genau für ein kleines und ein großes Weckglas gereicht. Allein schon für die Cupcakes habe ich die Hälfte des großen Glases verwendet. Der restliche Lemon Curd kommt jetzt zusammen mit etwas Frischkäse aufs morgendliche Frühstücksbrot. Bei dieser Vorstellung wird sich zwar den Engländern unter uns der Magen umdrehen, aber ich verspreche es schmeckt fantastisch! Für alle die nur Cupcakes backen wollen reicht sicher auch die Hälfte der Zutaten.


Hier also endlich das Rezept.

Den Saft und die Schale von 2 Biozitronen mit 4 Eiern verquirlen und die Masse zusammen mit 150 g Zucker und 100g Butter über dem Wasserbad erhitzen. Solange rühren bis bis sie dick geworden ist. Das soll in etwa 20 Minuten dauern. Vielleicht auch etwas länger. Wichtig ist dabei, das das Wasserbad ordentlich heiß ist. Ich selbst habe kein Wasserbad verwendet, da wir mit unserem Herd wirklich tolle Hitzeabstufungen haben und ich auch Schokolade auf kleinster Flamme ohne Probleme schön schmelzen lassen kann. Bei einem Gasherd, solltet ihr aber auf jeden Fall mit einem Wasserbad arbeiten.
Den Lemon Curd noch heiß in Gläser abfüllen und auskühlen lassen.  Im Kühlschrank hält sich das mindestens 2 Wochen.


Wenn der Lemon Curd fertig ist, ist der Rest eigentlich ein Kinderspiel. Geübte Muffinbäcker werden wahrscheinlich nicht mal ein Rezept brauchen.
Ich habe die Idee und das Rezept aus der aktuellen Baking Heaven und fand das Rezept einfach toll. Der Teig war schön keksig und zitronig und hat perfekt mit dem Baiser und dem Lemon Curd harmoniert.

Für 12 Cupcakes schlagt ihr 100g weiche Butter zusammen mit 100g Zucker schaumig auf und gebt langsam 2 leicht verquirlte Eier hinzu. Die Mischung solange rühren bis sich eine homogene Masse ergibt. Erst dann locker 100g Mehl, 1 TL Backpulver und eine Prise Salz unterheben. Nicht zu stark rühren, damit der Biskuit schön locker bleibt.
Den Teig auf Muffinförmchen verteilen und bei 160°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen bis sie die Garprobe mit einem Holzstäbchen bestehen.
Die Cupcakes herausnehmen und je einen Teelöffel Lemon Curd in die Mitte setzen.
Den Lemon Curd vollständig mit Baiser bedecken. Dazu 2 Eiweiß so lange steif aufschlagen bis die Masse schön fest ist. Erst dann nach und nach 125g Zucker dazugeben und weiterschlagen bis die Masse schön glänzt und eine seidige Konsistenz bekommt. Das Baiser in einen Spritzbeutel geben und kleine Türmchen auf die Cupcakes setzen.
Jetzt das Muffinblech wieder zurück in den Ofen schieben und ca. 10 Minuten weiterbacken bis die weißen Häubchen langsam braun werden und sich fest anfühlen.



Und fertig sind leckere Lemon Meringue Cupcakes die in der aktuellen Baking Heaven übrigens Wirbelsturm Cupcakes heißen.
Von allen Mitessern habe ich überaus positive Resonanz bekommen. Ihr wisst ja, dass ich von meinen Backexperimenten immer rundherum verteile, damit sich nicht zuviel Hüftgold bei mir ansammelt. Diesmal habe ich einen sehr lieben Arbeitskollegen überrascht, der letzte Woche, als ich meine Nase mal wieder ein eine Kochzeitschrift gehängt habe, auf ein wahlloses Bild gezeigt hat und mich mit großen Augen angeschaut hat und meinte: "Das bringst du mir am Donnerstag mit, ja?"
"Das" ist es leider nicht geworden, aber er hat sich sehr gefreut, dass ich an ihn gedacht habe. Ich liebe es wenn man mit solchen Kleinigkeiten ein Lächeln auf die Lippen von netten Menschen in der Umgebung zaubern kann. Backen ist schon was Tolles!




    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017