{Lecker} Zebrakuchen mit Marshmallow-Fondant

30. Januar 2013 Ausdrucken?


Ich habe es endlich getan. Schon seit einer gefühlten Ewigkeit nehme ich mir vor mich an meine allererste eigene Motivtorte zu wagen. Stundenlang habe ich Fondant-Rezepte gewälzt, die Zutaten verglichen, Notizen gemacht, überlegt wie sie aussehen könnte, was für ein Kuchen darunter sollte und im Endeffekt kam alles ganz anders. So wie meistens.
Fondant im Internet zu bestellen war für mich irgendwie nie eine Option, wenn schon denn schon. Ich wollte meinen eigenen Fondant machen. Aber als ich einige Rezepte gelesen hatte haben mich Zutaten wie Glyzerin etc. wirklich abgeschreckt und das Projekt Motivtorte wurde erstmal wieder hinten an gestellt.


Vor kurzem, habe ich aber bei Monika (*klick*) das erste Zubehör für Motivtorten gewonnen. Einen Extruder. Damit kann man kleine, dünne Schnüre machen, wie ihr sie beispielsweise rund um meine Torte seht. Ich hatte also hier meinen Gewinn liegen und dachte mir: "Jetzt sollte ich doch endlich mal." Letztendlich hat es dann aber doch noch gedauert bist die Lecker Bakery erschienen ist und ich über das Marshmallow-Fondant Rezept gestolpert bin. So einfach sollte das gehen? Nur 2 Zutaten? Unvorstellbar.
Meine extreme Neugier hat gesiegt und ich konnte das Rezept nicht unausprobiert lassen. Deswegen kann ich euch heute feierlich meine erste eigene Motiv-Torte mit Marshmallow Fondant zeigen.
Ist sie nicht wunderhübsch? Kein Vergleich mit den Torten die Monika zaubert, aber für den Anfang? Na was meint ihr?
Vor allem hat mich das simple Fondantrezept überrascht und ich kann euch sagen, ja, man braucht wirklich nicht mehr als Marshmallows und Puderzucker! Wahnsinn oder?



Als Kuchenbasis habe ich einen Zebra-Erdnussbutter -Kuchen gebacken, der auf den Fotos leider nicht wie ein Zebra aussehen will. Im Teig habe ich die selbstgemachte Erdnussbutter verwendet und ich kann euch sagen, er schmeckt einfach nur himmlisch nach frischen gerösteten Erdnüssen. Traumhaft und wahrscheinlich kein Vergleich mit normaler Erdnussbutter.
Das Grundrezept ist übrigens auch aus der Lecker Bakery Vol. 3 aber ich lasse euch mal mein Rezept da, weil ich nur eine kleine Torte mit 18cm Durchmesser gebacken habe und ja auch noch etwas experimentiert habe. In Klammern schreibe ich euch die Mengenangaben für eine 26cm Kuchenform.

Ihr braucht:
125g (250g) weiche Butter
225g (450g) Mehl
130g (280g) Zucker
eine Prise Salz
3 (5) Eier
1/2  (1)Päkchen Backpulver
180 ml (275ml) + 50 ml (75ml)  Milch
1 1/2 EL (2 1/2 EL) Kakao
2-3 EL (3 - 4 EL)(selbstgemachte) Erdnussbutter

Schlagt die weiche Butter zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz schön cremig und fügt danach einzeln die Eier hinzu. Jetzt mischt ihr noch das Mehl, Backpulver und 180ml Milch unter die Zucker-Eier-Masse. Halbiert den Teig und fügt zu einer Hälfte noch 50ml Milch, die Erdnussbutter und das Kakaopulver hinzu.
Für das Zebramuster gebt ihr immer abwechselnd einen Löffel hellen Teig und einen Löffel dunklen Teig übereinander in die Kuchenformmitte. Backt euren Kuchen bei 150°C Umluft für etwa 50 Minuten. Vielleicht macht ihr vor dem herausnehmen die Stäbchenprobe, um zu sehen ob der Kuchen schon durch ist.
Lasst den Kuchen vollständig auskühlen.


Jetzt gehts an den Fondant.
Dafür braucht ihr für einen kleinen Kuchen 150gr weiße Marshmallows, 150gr Puderzucker und 1 1/2 EL Wasser.
Schmelzt die Marshmallows mit dem Wasser bei voller Kraft etwa 2 1/2 Minuten lang in der Mikrowelle. Passt aber dabei auf, dass sie nicht oben anstoßen, denn sie werden sehr, sehr groß. Also immer wieder schauen.
Rührt die Marshmallow-Masse gut mit einem Kochlöffel durch. Achtung es klebt ordentlich und  gebt den gesiebten Puderzucker dazu. Bitte macht euch die Mühe ihn zu sieben, ansonsten wird der Fondant nicht wirklich glatt. Ich habe leider nicht gesiebt und mich danach wirklich geärgert. Vermischt alles erstmal mit dem Kochlöffel und verwendet später eure Hände, um den Puderzucker ordentlich unterzukneten. Hier wird's anstrengend und klebrig. Aber keine Sorge, die Masse lässt sich gut abwaschen.
Ihr solltet jetzt eine nicht mehr sehr klebrige Fondantkugel haben die ihr mit Hilfe eines Nudelholzes und Puderzucker richtig schön ausrollen könnt. Bestreicht jetzt euren Kuchen mit einer dünnen Schicht Marmelade (ich habe Kirsch genommen) und überzieht ihn mit eurem ausgerollten Fondant. Schneidet die überstehenden Ende weg und lasst eurer Kreativität freien Lauf.
Ab jetzt ist alles möglich. Ich habe mich für Blumen und eine Schleife entschieden. Wenn ihr zum Beispiel mal bei Monika vorbeischaut werden euch richtig tolle Torten begegnen und ihr werdet sicher die nötige Inspiration finden.


Ich hätte nie gedacht, dass es so einfach geht und frage mich jetzt im Nachhinein, warum ich das nicht schon viel früher ausprobiert habe. Also los traut euch. Es ist so einfach!
Das einzig Schlimme daran, ist der Abwasch danach! :)

Ich wünsche euch unglaublich viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich jetzt schon auf eure Links zu euren Torten! Schreibt mir doch auch eure Erfahrungen mit Fondant & Co. Denn das war sicher nicht die letzte Torte die ich so überzogen habe.
Übrigens möchte ich mir wirklich herzlich für all eure Kommentare zu Paris bedanken. Ihr seid die Besten. Jetzt weiß ich schon mal etwas mehr über Metro-Tickets, Kleingeld für Eintritte etc. Bescheid. Danke! :)
Ich bin mir sicher, ich komme dieses Jahr noch nach Paris, oder spätestens nächstes Frühjahr!

    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017