{Sommerfarbe} Wassermelonensalat mit Rucola

1. August 2013 Ausdrucken?


Würde mich jemand nach den aktuellen Sommerfarben fragen, wüsste ich sofort eine Antwort. Beim Essen ist es definitiv Rot, Weiß und Grün. Mir fallen tausend tolle und frische Rezepte ein zu genau diesen Farben. Eigentlich denke ich schon in gar keinen Anderen Kombinationen mehr. Vor kurzem erst habe ich euch einen Erdbeer-Spargel-Rucolasalat gezaubert, dann gibt es noch den Klassiker, Tomate-Morzarella mit Basilikum, ich hatte euch Rhabarbersirup und-Curd vor einer Grün-Weißen Kulisse präsentiert und heute komme ich daher und tische euch einen Wassermelonen-Feta Salat mit Rucola auf. Man könnte meinen diese drei Farben bestimmen gerade mein Leben.


Dabei gibt es doch noch so viele andere tolle Kombinationen! Aber meine neuste Entdeckung ist nunmal das tolle Zusammenspiel von Wassermelone, Feta und Rucola. Könnt ihr euch das vorstellen? Die Frische und Süße der Wassermelone zusammen mir dem würzigen und salzigen Aroma des Feta und des scharfen Rucola? Einfach perfekt. Dazu noch ein Hauch Pfeffer und Honig und so schnell hat man einen extrem erfrischenden Sommersalat gezaubert. Ich glaube das einzige was daran wirklich schwierig werden könnte ist das aufschneiden der Wassermelone. Denn wo fängt man am besten an?


Auf jeden Fall brauchen wir ein scharfes Messer. Meine neueste Errungenschaft ist ein Damastmesser, das sich natürlich auch gleich mit aufs Foto geschlichen hat. Richtig stolz bin ich darauf, denn es schneidet einfach nur wunderbar und ich mag eigentlich kein anderes mehr. Damit schneidet sich einfach alles in perfekte Stückchen. Sei es die harte Schale der Wassermelone oder fein zarter Feta, ich verwende es für alles und pflege und hege es wie meinen Augapfel. Den Geschirrspüler wird es wohl niemals von innen sehen. Denn richtig gute scharfe Messer sollte man immer von Hand abwaschen, damit sie länger scharf bleiben.


Zum Glück kann man Wassermelonen ja mittlerweile schon halbiert oder im Viertel kaufen. Dann hat man gar nicht erst das Problem sich zu überlegen wo man am besten das Messer ansetzt ohne sich  gleich alle 10 Finger abzuschneiden. Für alle die da genauso ungeschickt sind wie ich, empfehle ich Kettenhandschuhe. Zumindest solange, bis man sich an die Schärfe des neuen Messers gewöhnt hat. Dann bleiben die Finger sicher mit dran.


Für den Wassermelonensalat habe ich heute nicht mal ein ordentliches Rezept für euch. Vielmehr sind es ungefähre Angaben, damit ihr wisst was auf alle Fälle mit rein muss, damit er auch richtig lecker schmeckt und die nötige Erfrischung liefert die wir an diesen Tagen brauchen.

Man nehme (Achtung es wird mathematisch!):
Feta, Wassermelone und Rucola. Im Verhältnis 1:2:3. Also doppelt soviel Wassermelone wie Feta und 3-fach soviel Rucola wie Feta. Ich denke das ist dann die beste Mischung.
Den Rucola Waschen und in mundgerechte Stückchen zupfen, zusammen mit dem geschnittenen Käse und der zerkleinerten Wassermelone in eine große Schüssel geben.
Jetzt das Dressing zusammenrühren. Dazu braucht es nicht viel, wir machen ein leichtes Honigdressing, denn Honig harmoniert hier wirklich wunderbar und bricht die fruchtige Süße der Wassermelone nochmal so richtig schön zur Geltung.
Dazu brauchen wir:
- Olivenöl,
- Essig, ich würde hier Apfelessig, oder einen schönen Weinessig empfehlen, Balsamico macht sich leider nicht so gut.
- Honig
- Salz und Pfeffer. Bitte seid mit dem Salz sparsam, weil der Feta selbst ja schon sehr viel Salz enthält.
- Auf Kräuter kann man getrost verzichten, weil der Rucola eh schon eine schön kräutrige Note mitbringt.
Aus all den Zutaten mischt ihr euch ein Dressing und zwar genau so, dass es euch schmeckt! Gebt alles über euren vorbereiteten Salat, mischt einmal ordentlich durch und schon fertig.
Total einfach und auch noch super gesund und bikinifigurtauglich. Ist das nicht was?


Was esst ihr denn an einem richtig heißen Sommertag am liebsten? Ist es dann auch ein kühler knackiger Salat? Etwas leichtes? Oder lasst ihr dann die Mahlzeiten zugunsten von Eis und Co aus?
Sind es die Klassiker, wie Tomate und Morzarella, oder habt ihr auch außergewöhnliche Rezepte?
Lasst es mich wissen, ich bin neugierig!




    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017