{Homemade} Instant Hot Mint Choc

19. Mai 2014 / Ausdrucken?


Also so richtig komme ich mit dem diesjährigen Sommerbeginn einfach nicht klar. In der einen Woche scheint hier die Sonne, es ist warm und soll sogar bis zu 30°C bekommen, ich habe Lust auf Eis und freue mich schon wieder auf meine kurzen Hosen. In der anderen Woche schüttet es aus allen Kübeln und mir ist richtig nach einem guten Buch, meiner Kuscheldecke und meiner Lieblingstasse voll heißer Schokolade. Meine Lieblingstasse ist übrigens die, die ihr hier auf den Fotos sehen könnt. Ein schickes Stück aus der Familie Bloomingville und ein Mitbringsel aus München, das mich immer an einen wunderbaren Sommer voller Abenteuer erinnert.
Mit der Lust auf eine sommerliche heiße Schokolade aus meiner Lieblingstasse ist nun auch dieses Rezept entstanden, das sich sicherlich auch gut als Schoko-Minz Frappé à la Starbucks und Co machen würde.
Da würde es allerdings etwas cooler klingen, vielleicht: "Double Choc Mint Cream Frappé" - oder so.


Das Schöne an diesem Rezept, man muss es nur einmal vorbereiten und hat dann wirklich lange was davon. Egal ob heiß oder kalt, ob die Sonne scheint und man lieber eine Eisschokolade trinken mag oder wenn es gerade nach einem Sommergewitter etwas abgekühlt hat und die heiße Version der Seele gut tut. Erfrischend lecker sind beide Varianten. Warum?
Tja, meine Lieben... da ist Minze drin...!  Kennt noch jemand die schöne Milka Werbung aus den 90ern mit dem Almö'hi und: "It's cool man?!"


Heute kommen auf jeden Fall alle After-Eight-, Mint Julep-, Pfefferminzlikör- und Minzeis-Fans auf ihre kosten.
Ohren auf - das hier wird euer (und vor allem auch mein) Herz höher schlagen lassen.
Ich präsentiere voller stolz meine selbstgemachte und aufgepeppte "Kabavariante" :)
Erwachsen geworden ist er, der gute alte Kaba. Aber immernoch ziemlich gut, wenn nicht gar besser. Besser, auf jeden Fall weil selbstgemacht und doppelt besser, weil wandlungsfähig.
Jetzt hoffe ich, dass ich euch wirklich verdammt neugierig gemacht habe. Habe ich?


Alles was ihr dafür braucht ist eine gute Küchenmaschine und folgende Zutaten:

100g Schokolade, für die Mint-Choc Variante nehmt eine Tafel Pferfferminzschokolade (Rittersport z.b.)
2/3 Cup Kakaopulver
3/4 Cup Puderzucker
1/4 Cup Kokosmilchpulver (gibt es im Asialaden)
1 Prise Salz
2 TL Stärke

Hackt die Schokolade in die Küchenmaschine ganz klein, sodass sie richtig pulvrig wird. Gebt die anderen Zutaten dazu und mixt nochmal alles kräftig durch. Und das wars auch schon. Fertig ist eure Instant-Schokolade. Für eine leckere heiße Schokolade macht ihr nun nur noch Milch heißt und gebt soviel Schoko-Minzpulver dazu, bis es euch süß genug schmeckt.

Andere Varianten sind auch denkbar. Je nach Lust und Laune könnt ihr das ganze ja mal mit einer Erdbeer Joghurt Schokolade oder einer Kaffeeschokolade probieren. Letzteres ist übrigens super lecker. Davon habe ich bereits ein ganzes Glas leer gemacht.


Und, was meint ihr nun? Ist unser guter alter Kaba aus der Kindheit nun endlich Erwachsen geworden? Salonfähig auch um die 30 rum?
Liebt ihr die Kombination von Minze und Schokolade auch so wie ich?

Meine Leidenschaft dafür habe ich übrigens erst letztes Jahr entdeckt. Nach einer kleinen Kostprobe eines wirklich leckeren Minzeises mit Schokostückchen war es um mich geschehen. Ich konnte wochenlang nicht mehr genug davon bekommen und ich freue mich jetzt schon auf heiße Sommertage mit einer schönen Kugel Minzeis.



    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017