Pudding Tarte mit Matcha Frosting

22. Februar 2015 Ausdrucken?



Beim Kochen und Backen sind meine liebsten Inspirationsquellen meine Freunde. So weiß ich mittlerweile ganz genau mit welchen Gericht und welchen Zutaten ich welchen Liebslingsmenschen glücklich machen kann. Toll ist dieses Wissen wenn man jemanden mit einem kleinen Geburtstagskuchen überraschen möchte. Größtes Lob; Wenn ich bereits bei der Übergabe des kostbaren Guts in leuchtenden Augen blicken kann und folgenden Satz höre:
"Ohhhhh... hmm.. ein Kuchen von Claudi..."
Könnte man Freude besser ausdrücken?
Die Inspiration für diesen Puddingkuchen kam mir als ich mir überlegte wie ich einen lieben Menschen, der unter anderem auch einige dieser Fotos (klick) von einem gemeinsamen Abend geschossen hat, glücklich machen könnte. Selbstverständlich gibt es zu dieser Idee auch eine kleine Geschichte.


Irgendwann im Herbst saßen wir nach einem gemütlichen Essen zusammen und es gelüstete uns nach Dessert. Ich wäre nicht ich, wenn ich nicht noch schnell einen kleinen Kuchen aus dem Ärmel schütteln könnte, der in null komma nichts fertig ist und einfach der beste Schokoladenkuchen der Welt zu sein scheint. Übrigens spreche ich hier vom Schoko-Olivenölkuchen, der auch auf dem Blog schon seinen großen Auftritt hatte (klick).
Der Kuchen war fertig und stand warm duftend vor uns. Und noch während ich die Stückchen reihum verteilte, hatte besagter Freund, er hatte als erstes bekommen, sein Stück bereits gegessen, sodass nur noch wenige Krümel auf dem Teller liegen blieben. Erstaunt sah ich ihn an und meinte nur augenzwinkernd: "Huch, da hab ich dich ja wohl ganz vergessen beim Verteilen." So ging es einige Male, bis der gesamte Kuchen verputzt war.
Währenddessen überlegten wir, wie wir ihn noch weiter verbessern könnten und die Idee des Abends war ihn mit Pudding zu füllen: "Puddingkuchen!"
Und genau deswegen, gab es Puddingkuchen als Geburtstagsgeschenk.


Und weil dies wirklich eine ganz einfache und leckere Überraschung ist, möchte ich dir das Rezept hierfür nicht vorenthalten. Vielleicht magst du ja auch selbst Puddingkuchen?

Für eine längliche kleine Tarteform nimmst du am besten:

130g Mehl
40g  Zucker
100g kalte Butter
1 Prise Salz
2-3 EL Kakaopulver

Für die Füllung:
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
2 EL Zucker
500 ml Milch
je nach belieben 100g Marzipan

Matchafrosting für die Deko:
125g Puderzucker
70g weiche Butter
1-2 Tl Matcha-Teepulver, je nach Geschmack.

Für den Boden alle Zutaten schnell zu einem Teig zusammenkneten. Eventuell einige Esslöffel eiskaltes Wasser hinzugeben. Zu einer Kugel formen und mindestens eine halbe Stunde kaltstellen.
Währenddessen den Pudding nach Packungsanleitung kochen, wer mag löst vorher in der heißen Milch noch den Marzipan auf.
Auch das Frosting zubereiten. Dazu die Butter mindestens 10 Minuten aufschlagen, danach nach und nach den Puderzucker zufügen und unterschlagen. Zum Schluss mit Matcha verfeinern.

Den Teig auf Tartegröße ausrollen und in die ausgefettete Form geben, leicht andrücken und mit einer Gabel einstechen. Nun in etwa 10-15 Minuten bei 180°C Blindbacken. Dazu den Teig mit Backpapier belegen und zum beschweren mit getrocknete Hülsenfrüchten, wie Bohnen oder Kichererbsen befüllen. Nach 15 Minuten aus dem Ofen nehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier vorsichtig entfernen und den Pudding einfüllen. Etwas glattstreichen und nochmal 15-20 Minuten backen.
Auskühlen lassen und mit dem Frosting verzieren.



Geht ganz einfach, siehst du? Und richtig lecker ist er auch wie das folgende Zitat einer Nachricht beweist, die mich am Tag nach dem Geburtstag erreicht hat:

"... ich weiß, das klingt jetzt wirklich unverschämt und mir ist das wirklich etwas peinlich... Aber ich glaube ich brauch' nochmal so einen Kuchen, und das am besten jede Woche, geht das? :D"

Für meine Lieben jederzeit!
Vielleicht magst auch du jemanden so glücklich machen?

Vielen Dank, an dieser Stelle auch an Jörg Nerlich von www.meincupcake.de für den netten Kontakt und die Kooperation für diesen Beitrag.

Tarteform: Städter*
Eulenservietten: Miss Étoile*
Tortenständer: Miss Étoile*
verwendete Spritztüllen: Wilton M1*

*Dieser Beitrag enthält gesponserte Inhalte.

    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017