{Fernweh} Thailändische Roti Pancakes

11. August 2015 / Ausdrucken?


Die letzten Tage habe ich mich immer wieder gefragt, ob es nicht zu warm ist, um etwas Süßes zu bloggen. So richtig in die Küche stellen und einen Kuchen backen kann ich mir bei den Temperaturen zur Zeit einfach nicht richtig vorstellen.
Aber was Süßes geht doch immer, was meinst du?
Zum Glück habe ich mich erinnert, dass ich während meines Thailand-Aufenthalts im Juni auch mit süßen Leckereien voll auf meine Kosten gekommen bin. Und da war es erst warm. Mit den aktuellen Temperaturen hier kommen wir der Wärme von Thailand schon sehr nahe.

Süß, geht also immer.
Auf Koh Chang, der Insel auf der ich etwas mehr als eine Woche verbracht habe, konnte ich zum ersten mal Roti-Pancakes probieren. Und ich war begeistert.


Thailändische Pfannkuchen sind aber etwas Besonderes. Denn sie werden nicht wie unsere Pfannkuchen, nein ich meine keine Berliner :)  mit einem dünnflüssigen Teig gemacht, sondern vielmehr aus kleinen Teigkugeln ausgezogen und in heißem Fett ausgebacken.
Kulinarisch war das auf jeden Fall ein schönes Highlight meiner Reise. Ich war sogar so begeistert davon, dass ich fast schon sagen könnte, ich hätte mich in einen Pfannkuchen verliebt. Aber das würde vielleicht minimal zu weit gehen, also bleibe ich lieber bei der wahren Geschichte. Und die kommt jetzt:


Neugierig wie ich bei fast allen kulinarischen Genüssen bin, wagte ich mich an einem Abend an einen Roti Pancake Stand. Die Thailänderin dort war sehr sympathisch, verstand mich gut und lächelte mich so offen und freundlich an, dass ich schon gar nicht mehr zurück konnte. Fasziniert davon, wie schnell der thailändische Pfannkuchen mit Banane und Schokosoße fertig war, stand ich vor dem typischen thailändischen Streetfood Motorrad und konnte mein Glück beim ersten Bissen in das knusprige Teigstückchen kaum fassen.
Knusprig, süß, salzig, buttrig und die Kombination aus Schokolade und Bananen. - Ich war im reinsten Roti Pancake Himmel.
Dummerweise, ach was heißt dummerweise, viel mehr zum Glück hatte ich an dem Abend meine Kamera nicht mit dabei und so musste ich leider, leider (Ironiemodus aus) am nächsten Nachmittag nochmal zum Pancake Streetfood Motorad mit der lächelnden Thai zurückkehren.


Die war dann sogar so freundlich und hat mich kurzerhand alle Schritte bis zum fertigen Thai Pfannkuchen fotografieren lassen. Sodass ich dir nun Alles Schritt für Schritt zeigen kann, damit du mit dem folgenden Rezept für homemade Thai Roti Pancakes ein klein wenig süßes Thailand zu dir nach Hause holen kannst.
Und das geht sogar einfacher als gedacht. Die Zutaten dafür musst du nicht mal extra einkaufen.

Du brauchst für etwa 7-8 Roti-Pancakes:

250 g Mehl
50 ml Wasser     
1 Ei     
1 El Kokosmilch (als Ersatz geht auch 1 El geschmolzene Butter)     
1 Prise Salz     
1 El Zucker

Zum Ausbacken:
Öl und Butter

Für die Füllung:
1 Banane pro Pancake
Schokosoße

1) Alle Zutaten vermengst du zu einem festen Teig, den du anschließend etwa 30-60min Ruhen lässt. Daraus formst du nun, je nach der Wunschgröße 5-8 Teigkugeln die du mit etwas Öl bepinselt und mit Hilfe eines Nudelholzes so dünn wie möglich ausrollst. Wenn du richtig geschickt bist, versuch doch mal sie mit den Fingern auseinanderzuziehen, wie es die Thai auf den Fotos macht. Ich habe es nicht geschafft.
2) Den dünn ausgerollten Pfannkuchen gibst du nun in eine große heiße, am besten beschichtete Pfanne, mit etwas Butter und Öl.
Sobald der Pfannkuchen an den Rändern leicht braun wird kannst du ihn mit der Füllung deiner Wahl belegen. Ich finde Bananen toll, aber in Thailand wird beispielsweise auch ein Ei hineingeschlagen und auf dem Pfannkuchen verteilt.
3) Anschließend gleich zuklappen und das Pfannkuchen Päckchen einmal wenden. Nun braucht es etwas Geduld, damit die andere Seite schön knusprig wird und dann kann auch schon mit Schokosoße oder gesüßter Kondensmilch serviert werden.



Ich habe das Rezept für dich zu Hause geprobt und bin ehrlich überrascht wie nah es an das Original heran kommt. Für authentische thailändische Roti Pancakes mit Banane und Schoko braucht es allerdings auf jeden Fall ein Streetfood Motorrad, eine lächelnde Thai und die tropische Luft und Wärme des Landes. Aber die Hitze stellt ja momentan eher das kleinste Problem dar.

Roti Pancakes sind für mich Fernweh pur. Was löst bei dir Fernweh aus? Hast du vielleicht sogar auch ein schönes Rezept aus dem Urlaub mitgebracht?
Ich freue mich auf deine Geschichte.

Danke fürs Lesen, Nachmachen, Mitmachen und Kommentieren! :)

Mehr Fernweh-Rezepte gibt es diesen Monat bei ...what Ina loves.






    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017