Baiser aus der Mikrowelle - so einfach geht's

19. Oktober 2015 / Ausdrucken?


Eine kleine Naschkatze war ich schon immer. Richtig toll fand ich vor allem fluffiges Zuckerzeug. Schaumküsse, gefüllte Waffeln und Baiser. Baiser hatte es mir in meiner Kindheit schon richtig angetan und ich erinnere mich ganz genau, dass man beim Bäcker um die Ecke diese tollen Meringue-Kringel kaufen konnte, die einfach Baiser in seiner göttichsten Reinstform sind. Als ich dann älter wurde und mich mehr und mehr für das Kochen und Backen interessiert habe, wollte ich natürlich unbedingt selbst Baiser machen. Aber, dass das so aufwendig ist und die Trocknungszeit ewig dauert hätte ich nie gedacht. So kam es dann, dass ich meine Lieblingssüßigkeit ganz schnell durch etwas anderes ersetzt habe. Kuchen zum Beispiel finde ich immer richtig toll. Geht leicht und schnell und besonders liebe ich ihn, wenn er Obst, Schokolade UND etwas Knuspriges in sich vereint.


Aber ich schweife schon wieder ab. Bleiben wir beim Baiser. Vor einiger Zeit war ich mal wieder auf YouTube unterwegs. Da gucke ich mir sehr gerne Koch-und Backvideos an. Ich bin beispielsweise ein riesiger Fan von Cookingwithdog. Aber diesmal blieb mein Blick an einem ganz anderen Video hängen. Ein Video, das mir versprach innerhalb von nur drei Minuten zu perfektem, köstlichen Baiser zu kommen. Hier kannst du dir das Three-Minute Baiser Video ansehen.
Faszinierend oder? Klar, dass ich das ausprobieren musste.
Gerüstet mit Eiweiß und Puderzucker, stand ich aufgeregt in der Küche. Und siehe da: Es funktioniert! Baiser in nur wenigen Minuten. Köstlich, fluffig, knusprig, zuckrig. Genau so wie Baiser eben sein muss. Und das Schönste: kein ewiges Warten bis die Baisers im Ofen endlich getrocknet sind.


Endlich rücken Pavlova Törtchen in greifbare Nähe. Und weil ich's in letzter Zeit einfach liebe, schnelle Sachen in der Küche zu zaubern, fand ich es natürlich toll, als ich eine ganz schnelle Rezeptanregung gefunden hatte. Wieso die Baisertörtchen nicht mal mit ganz einfachem Beerenquark füllen, so wie hier? Das geht schnell und macht kaum Arbeit. Super, wenn man spontan die beste Freundin erwartet und mal so richtig auffahren will, ohne wirklich Zeit zu haben.


Hier also nochmal das gesamte Rezept für dich zum nachmachen.

Du brauchst:

Für das Baiser:
1 Eiweiß
250-300g Puderzucker

Für die Füllung:
4-5 EL Quark
200g TK-Beeren 7 frische sind noch besser, aber gerade ja nicht so toll zu bekommen.
1 Päckchen Vanillezucker
einige EL Mineralwasser

Für das Baiser das Eiweiß einfach mit dem Puderzucker zu einer Kugel verkneten. Das ist eine recht klebrige Angelegenheit. Guimmihandschuhe helfen da. Dann daraus kleine etwa 1-2cm große Kügelchen formen. Etwas platt drücken und mit viel Abstand auf einen Teller setzen, auf den du vorher ein Blatt Küchenpapier gelegt hast. Danach bei 1 Stufe unter der vollen Power deiner Mikrowelle 1:30 - 2:00 Minuten backen. Teste das am Besten bei den ersten paar Baisers.

Für die Füllung dann  Quark, Zucker und Mineralwasser mit einem Schneebesen glatt rühren und Beeren vorsichtig untermengen. Quark auf den Baisertörtchen verteilen und gleich servieren.

Rezeptanregung: gesundheit.gelbeseiten.de



Übrigen möchte ich wirklich gerne mal deine Meinung zu meinem letzten Foto hören. Das rechte, direkt hier über meinem Text. Als ich das meinem besten Freund zeigte, da war seine Reaktion irgendwie nicht so wie ich erhofft hatte. Er meinte nur: "Ach, ich weiß ned recht, das schaut so explodiert aus!"

Was sagst du? Ist das als Food-Foto noch vorzeigbar? Oder wird es den leckeren Baiser nicht gerecht?

Ich bin neugierig, was du dazu sagst und freue mich auf deinen Kommentar.

Vielen Dank für's Lesen, Nachmachen und Kommentieren.




    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017