Panna Cotta mit Gerstengraspulver - Gerste macht garstig?

19. November 2015 1 Kommentar / Ausdrucken?


Grün, grüner, am grünsten? Genau das könnte man meinen, wenn man sich heute ein wenig hier umsieht. Sicher hast du dir beim ersten Blick auf die Fotos gedacht: Ach klar, sie packt mal wieder die Matcha-Keule aus, was für ein alter Hut! - Ha! Falsch gedacht.

Grün geht nämlich auch anders. Genauso gesund zwar, aber anders. Nämlich mit Gerste. Oder vielmehr Gerstengraspulver. Das macht mindestens genauso grün, ist aber nicht so bitter wie Matcha, hat kein Koffein, dafür aber zig andere tolle Nährstoffe, die ganz tolle Energiespender sind. Zu den Superfoods gehört es nicht ohne Grund, denn Gerstengraspulver enthält laut Studien viel Vitamin B2 und Folsäure. Beide sollen gegen Müdigkeit und Erschöpfung helfen.

Eigentlich also die perfekte Kombination für meinen Alltag gerade. Denn erschöpft bin ich in den letzten Wochen nicht nur einmal gewesen. Die Energie reicht gerade noch so weit, dass ich mich abends bereits schon gegen halb zehn todmüde ins Betts schleppe. Warum fragst Du?
Wenn du mir auf Instagram folgst, hast du vielleicht schon mitbekommen, dass ich seit Anfang Oktober nun Vollzeit arbeite. Nach meinem Studium hat es mich jetzt tatsächlich in eine kleine Online-Redaktion verschlagen. Auf einmal ist Bloggen zu meinem Beruf geworden. Zwar nicht zu den Themen Food und Lifestyle, sondern eher Wirtschaft, Personal und Management, was allerdings nicht weniger spannend ist. Ich bekomme auf einmal einen ganz anderen Blickwinkel auf viele Dinge und lerne jeden Tag Neues dazu. Und auch so ein Einstieg ins Berufsleben ist jeden Tag eine neue Herausforderung. Das hätte ich nie gedacht! Aber dazu später mehr. Jetzt möchte ich dir erst einmal erzählen, was es mit dem Gerstengraspulver auf sich hat.


Zum Gerstengraspulver gibt es nämlich, wie sollte es auch anders sein, eine witzige Story:
Irgendwann im Sommer, ich erinnere mich, es war noch ziemlich heiß, da erreichte mich eine E-Mail. Du kannst dir vorstellen, dass es um Gerstengraspulver ging. Ich erzählte Mister M. davon, als wir zusammen im Garten unter dem Apfelbaum saßen. Zu genau der Zeit hatte ich mir auch überlegt, etwas prägnantere Überschriften für meine Blogbeiträge zu wählen. Wir saßen also da und überlegten, wie man denn das Wort „Gerstengraspulver“ in eine schöne Überschrift packen könnte, die dich liebe Leserin und auch dich, lieber Leser, in irgendeiner Weise zum Schmunzeln bringen könnte. „Gerstengraspulver“ ist ja nicht unbedingt ein super tolles Wort, also braucht es da schon etwas Kreativität. Aber lausch' doch unserem Gespräch einfach selbst:


„Hm.. na wie wäre es mit einem Stilmittel?“
„Du meinst so 'was wie garstige Gerste?“
„Haha. Genau! Klingt doch nett“
„Naja, das müsste man dann doch etwas hübscher verpacken... was hältst du davon?
Gerste macht garstig? - Ach ne, da ist ja dann der Sinn total verfehlt!“
„...“
„Ha! Ich habs! Wie wärs mit: „Garstig?! - Gerste hilft – oder wie ich mit Gerstengraspulver meine garstige Beziehung rettet!“
Es folgte lautes Lachen.


Du merkst, typisch für meine weibliche Seite kamen die meisten Gesprächsanteile mir zu. Aber man kommt eben nicht raus aus seiner Haut. Wenn du einen meiner Freunde nach drei Charakteristiken fragen würdest, die auf mich zutreffen, dann würden die dir vermutlich sagen:
  • Hat immer was zu erzählen
  • Ist offen und ehrlich
  • versucht die Welt zu verbessern
Schlimm?
Vielleicht sind das nicht immer im Job die besten Charaktereigenschaften, aber so aufs Leben bezogen, sicher nicht ganz so verkehrt.



Aber zurück zum Gerstengraspulver. Der Slogan war also gefunden und in gewisser Weise hat die garstige Gerste tatsächlich für viel Spaß in der Beziehung gesorgt. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten: „Ja, Gerste macht gar nicht garstig!“

Und weil das so ist, verrate ich dir auch was du Tolles mit Gerstengraspulver anstellen kannst, wenn du es nicht, so wie alle anderen, in deinen grünen Frühstücks-Smoothie geben willst.
Probier's doch mal damit.

Veganes Gerstengras-Panna-Cotta mit Granatapfel

Zugegeben, der Granatapfel ist auch nur mit dabei, weil der einfach jedes mal eine Augenweide auf Foodfotos ist. Glaubst du nicht? Hier kommt der Beweis: Overnight Breakfast

Hier endlich das Rezept:
500ml Vanille Sojamilch
4g Agar Agar
1 Päckchen Vanillinzucker
2-3 TL Gerstengraspulver

Lass das Agar Agar und den Vanillezucker in der Sojamilch auflösen und koche alles einmal auf. Lasse die Masse etwas abkühlen und rühre dann das Gerstengraspulver darunter. Pass auf, dass es nicht mehr zu heiß ist, sonst zerstörst du wichtige Nährstoffe. Fülle alles in kleine Schälchen und lass es vollständig abkühlen, bis es fest geworden ist. Jetzt kannst du die Schälchen stürzen und das Gerstengras-Panna-Cotta zusammen mit Granatapfelkernen anrichten.
Geht ganz einfach, macht aber mächtig Ohoooo...


Du liest immer noch mit?
Dann gilt dir mein großer Dank. Denn sicher bist du eine der lieben Kommentarschreiberinnen, die mir so fleißig auf meinen letzten Beitrag geantwortet hat. Ich war überwältigt von euren Meinungen und für mich ist jetzt eines sonnenklar: Du willst wissen, wie es hinter den Kulissen aussieht. Und das sollst du nun auch immer mal wieder sehen.
Einen kurzen Einblick in das, was ich jetzt jeden Tag von halb acht Uhr morgens bis vier Uhr nachmittags mache hast du ja jetzt schon und davon sollst du bald mehr bekommen, wenn du magst. Magst du?

Übrigens möchte ich mich bei Dir nochmal ganz besonders bedanken und deswegen kannst du heute auch eine Kleinigkeit gewinnen.

Ich verlose 1x die aktuelle Ausgabe des Food- und Lifestyle Magazins Sweet Paul, das ich dir persönlich von hier zu dir schicke!

Das einzige was du machen musst, kannst du eh perfekt! 

Hinterlasse mir einen Kommentar hier oder gerne auch auf meiner Facebook-Fan Seite: https://www.facebook.com/behyflora/

Eine Kleinigkeit noch: Bitte nimm nur Teil, wenn du über 18 Jahre alt bist und damit einverstanden bist, dass du mir deine Adresse zu diesem Zweck per Mail zukommen lassen musst. Hinterlasse mir unbedingt auch eine gültige E-Mail Adresse, damit ich mich bei dir melden kann, falls du die Ausgabe gewonnen hast.



Teilnahmeschluss ist Freitag, der 27. November 2015 23:59 Uhr.

Ich freue mich auf deinen Kommentar! Magst du mir auch noch dein Lieblingsgericht verraten, wenn du mal alleine Zuhause bist und das essen kannst, was nur Du magst?

Noch einen Dank möchte ich Murat von der Firma Jomu aussprechen, der mir ein Testpäckchen mit Gerstengraspulver zugeschickt hat.
Und dir liebe Leserin möchte Murat noch ein Rätsel mitgeben. Vielleicht kennst du ja die Antwort darauf und schreibst mir einen Kommentar dazu?

Welche fünf Buchstaben fehlen, damit sich zwei sinnvolle Wörter ergeben?
T …..
…..lin

Weiß du es? Die Auflösung gibt’s demnächst auf Facebook, dann wenn ich dort auch den Gewinner vom Sweet Paul Magazin bekannt gebe.



    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017