Bananemarmelade mit Ingwer - ob das schmeckt!?

9. Januar 2016 Ausdrucken?


Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich vermute Bananenmarmelade ist eines der wenigen Sachen, an die man wirklich nur selbst gemacht heran kommt. Vor einigen Jahren bat mich ein Freund, ihm ein Glas Bananen-Kiwi-Marmelade zu kochen. Obwohl ich ihm diesen Gefallen zu gerne getan habe, war ich erst einmal wirklich verwundert, denn beim besten Willen konnte ich mir Bananen als Brotaufstrich nicht vorstellen. Kombiniert mit Kiwi gleich noch viel weniger. Und das, obwohl ich wirklich sehr viel mit Bananen ausprobiert habe und eigentlich sehr offen gegenüber neuen Rezepten bin.

Ich kochte ihm die Wunschmarmelade, zwar etwas skeptisch, aber das ganz ohne Grund. Denn ich wurde mal wieder eines Besseren belehrt. Zum Glück! Endlich war die Hürde in meinem Kopf weg. Besser noch! Sie wurde nicht nur aufgelöst, sondern gleichzeitig ins Gegenteil umgewandelt. Seither kann ich mir in Bananenmarmelade nämlich alles mögliche vorstellen. Kiwis, Erdbeeren und eben auch etwas winterlicher Zitronen, Zimt und Ingwer.


Falls du also auch zu den Skeptikern gehörst, so wie ich, versuche  tief durchzuatmen und mir zu vertrauen. Wenn du Bananenkuchen magst, dir Bananenkekse schmecken und du auch gegen Bananeneis keine Abneigung hegst, dann könnte dir Bananenmarmelade auch schmecken.

Deswegen gibt es ganz kurz und ohne weitere Umschweife heute das Rezept dazu und ich freue mich jetzt schon über deine Kommentare. Gerne auch auf Facebook. Dort veröffentliche ich übrigens immer noch ein klein wenig mehr als hier. Du kannst mich dort und auch auf Instagram vielleicht noch einen kleinen Ticken besser kennenlernen. Hast du da Lust drauf? Ich bin ziemlich neugierig, wer du bist und würde mich wirklich freuen, wenn wir uns kennenlernen würden.


Jetzt aber genug in eigener Sache, hier kommt das Rezept für Bananenmarmelade mit Ingwer und Zitrone

Für 2 große Gläser brauchst du
750g geschälte Bananen, das sind etwa 5-6 große Bananen,
250g Gelierzucker 2 plus 1
50g kandierter Ingwer
Schale und Saft von 1 Zitrone
1 TL Zimt + 3 EL Rum

Drücke die geschälten Bananen mit einer Gabel zu einem groben Brei zusammen und gib danach alle anderen Zutaten dazu. Mische die Masse gut durch und bringe sie auf dem Herd in einem Topf zum Kochen. Nun sollte sie mindestens 3 Minuten unter ständigem Rühren blubbernd kochen. Danach kannst du sie ganz einfach und so heiß wie sie ist in sterile Marmeladengläser füllen. Gläser steril machen geht in der Mikrowelle am besten, finde ich. Dazu einfach die Gläser mit etwas Wasser füllen und das Wasser in der Mikrowelle zum Kochen bringen. Ausgießen und trocknen lassen, oder mit einem ganz frischen Geschirrtuch austrocknen. Dann in die heißen Gläser die heiße Bananenmarmelade abfüllen und fertig. 

Sobald sie kalt ist, kannst du auch schon das Brot aufschneiden und ein richtig tolles Bananenmarmeladen-Brot kosten. Hmm... yummy



Übrigens schmeckt die Marmelade nicht nur auf dem Brot. Ich habe sie vor kurzem erst in Crêpes gefüllt und war wirklich begeistert. Auch meine Freunde, mit denen ich Silvester in Zell am See verbracht habe, waren total neugierig darauf und so werde ich wohl das zweite Glas ganz geschwind weiter verschenken.
Zum Glück ist es ja so einfach an Nachschub zu kommen.

Danke auch an die Firma Tchibo*, mit deren Hilfe dieser Beitrag im Rahmen der Kampagne "Lieblingsstücke" entstanden ist.

Kochlöffel: Tchibo - Kochlöffel*
Topf:  Edelstahl-Kochtopf, 6 Liter*
Geschirrtuch: 3er-Set Geschirrtücher*
Messer: Allzweckmesser*

*Dieser Beitrag enthält Werbung.


    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017