Sommercocktails mit Kick

4. Juli 2016 / Ausdrucken?



Die Inspiration nimmt manchmal seltsame Wege. Ich könnte jetzt mit Pinterest anfangen und mich damit in zahlreiche andere Blogposts einreihen, die ihre Inspiration daher nehmen - oder, ich erzähle dir eben welche Wege die Inspiration bei mir nimmt. Die kommt nämlich durch Druck. Jetzt fragst du dich sicher: “Moment, Druck?! Habe ich das richtig gelesen?! Ich dachte doch aber, dass Kreativität und Inspiration nur möglich sind, wenn man entspannt ist.”

Ich bleibe dabei und sage: Druck ist der Schlüssel für Kreativität und zwangsläufig auch für Inspiration. Ich erzähle dir auch gleich warum. Nehmen wir einmal als Beispiel diesen Artikel. Heute soll es um Sommercocktails gehen. Eine leckere Sommererfrischung im Glas. Auf den ersten Blick recht gewöhnlich. Auf den zweiten Blick kommt der versteckte Kick dazu. Aber das erfährst du spätestens bei der Zutatenliste des Rezepts.
Auf die Idee für diese Sommercocktails bin ich gleich auf zweierlei Weise gekommen. Vielmehr bin ich dahin gestoßen worden. Aber lies selbst.


Vielleicht weißt du ja schon, dass ich das Geld für leckere Sommercocktails als firmeneigener Blogger in der Hochzeitsbranche verdiene (Interessiert dich das mehr? Dann lass es mich gerne in einem Kommentar wissen). Ich mache also den lieben langen Tag nichts anderes, als kreative Ideen zu entwickeln, umzusetzen und zu vermarkten.(- ok, ein bisschen mehr ist es dann doch...) Spannend oder? Aber so ganz und gar nicht “entspannend”. Denn der Druck, sich jeden Tag etwas Neues einfallen zu lassen, ist immer da. Zum Glück gibt es kaum Tage, an denen mir nicht irgendeine tolle Idee einfällt, die ich dann zusammen im Team umsetzen kann. Diese Ideen entstehen, so hart das klingen mag, unter Druck, weil genau das eben mein Job ist. Genau dafür werde ich bezahlt. Versagen und sagen: “Upps.. Mir fällt aber gar nix ein”, das geht nicht. Zumindest nicht für meinen persönlichen Anspruch. Wer jetzt denkt, ich würde deswegen 24/7 total unter Strom stehen, mir keine Pausen gönnen und mich total von meinem Job geißeln lassen, der irrt sich. Und das gewaltig. Ich habe ganz im Gegenteil ziemlich viel Spaß daran, denn diesen Druck empfinde ich als sehr gut. Er fordert mich, fördert mich und liefert mir stetig neue Ideen. Er lässt mein Hirn und meine Kreativität dauerhaft auf Hochtouren laufen. Und so hast du diese erfrischenden Sommercocktails unter anderem auch meinem Job zu verdanken. Denn die Idee dazu kam eigentlich während eines Brainstormings im Bürostuhl. Eigentlich wollte ich für den Hochzeitsblog ein Sommercocktail-Special machen, bis mir auffiel: Während der Arbeitszeit Alkohol trinken? Das ist sicher lustig, aber nicht unbedingt produktiv. Also habe ich die Idee schnell in eine andere Richtung geschoben und mixe lieber zuhause vor mich hin. Großer Vorteil: Ich kann das Auto getrost stehen lassen. Mein Kollege ist jetzt zwar ein bisschen traurig, denn er hätte doch so gerne… O-Ton: “Und… Aber… aber… aber… Cocktails… und wenn ich bitte, bitte sage?” Aber nix da.


Auch die zweite Inspiration für diesen Beitrag kam durch etwas Druck. Vor einiger Zeit stand ich ein weiteres Mal mit Tim vom Lindt-Team in E-Mail-Kontakt. Im Winter hat er mir schon einmal ein unauschlagbares, ich betone – un-aus-schlag-bares, Schokoladenangebot gemacht, aus dem am Ende der Beitrag zu Santas Marzipanlikör entstanden ist. Tim bot mir also ein weiteres Mal Schokolade an. Nämlich die neuen Sommerschokoladen von Lindt*. Ich möchte bitte einmal eine Frau kennen lernen, die bei Schokolade ernsthaft “Nein”-sagen kann. Ich kann es nicht und werde regelmäßig bei solchen Angeboten schwach (Teufelszeug!). Also sagte ich zu und baute mir dadurch selbst etwas Druck auf. Eine Kooperation zusagen und nicht halten, das kommt für mich nicht in Frage. Manchmal dauert es zwar etwas länger bis der Beitrag den Weg auf den Blog schafft, aber er kommt.

*Der Beitrag enthält Werbung. Ach neee?!


Ich könnte dir jetzt noch erzählen, dass die Fotos hierzu ebenfalls unter Druck entstanden sind. Willst du das hören? Nein? - Mir egal. Ich erzähle es dir trotzdem. Du kannst ja bis zum Rezept scrollen, aber ich verspreche dir, du wirst etwas verpassen. ;)

Ich liebe den Monat Mai. Warum? Na: Im Mai, da hat man viel frei! Stolze drei Wochen lang hieß es für uns nur vier oder sogar nur drei Tage arbeiten. Das hieß aber auch, vier Tage ohne kreativen Druck verbringen. Vier Tage in denen ich mich hätte entweder entscheiden können, mein Hirn abzuschalten, mit der Gefahr mindestens eine Woche lang keine kreative Idee mehr entwickeln zu können oder eben im Flow zu bleiben. Ich entschied mich für Letzteres und setzte in den vier freien Tagen, vier Fotosets um. Eines davon siehst du hier und glaub mir, ich hatte beim Fotografieren unglaublich viel Spaß. Und das nicht nur, weil das Auto in der Garage bleiben durfte, sondern weil ich einfach total im Workflow abgetaucht bin und so soviel Spaß bei der Arbeit hatte.
Du siehst, Kreativität entsteht durch Druck. Kreativität entsteht, weil man eben kreativ sein muss. Und das ist auch verdammt gut so. Ohne diese einfache Tatsache könnten Designer nicht designen und Texter nicht texten.


Aber nach jeder Arbeit braucht man auch eine Pause.
Und weil du dich jetzt schwer durch meinen Text gearbeitet hast, schlage ich vor, du lässt dich jetzt von exotischen Sommercocktails und exotischen Sommerschokoladen verführen. Glaub mir die Kombination ist göttlich und ich sage an dieser Stelle mal ganz schnell: Danke, Tim! Danke, liebes Lindt-Team*! Danke für den leckeren Schokodruck, den süßen Genuss und die Möglichkeit im Flow zu bleiben. Zum Verbacken sind diese Sommerschokoladen übrigens viel zu schade. Ich plädiere für pur Essen und Cocktail dazu Schlürfen. Und zwar diese zwei Sorten hier:

*Der Beitrag enthält Werbung. Ach neee?! 


Mango-Maracuja Prosecco mit Ingwer-Kick

Der kreative Name verrät es bereits. Für diesen Sommercocktail brauchst du Prosecco und Mango-Maracuja-Saft zu gleichen Teilen. Dazu gibt’s frisch geriebenen Ingwer, - je nachdem wie viel Kick du brauchst, mehr oder eben weniger. Für den richtigen Farbklecks und den Spaß im Glas habe ich mit Minze und Blaubeeren garniert. Schaut nicht nur klasse aus, ist auch verdammt lecker zum Naschen zwischendurch. Noch besser klappt das Naschen mit der passenden Sommerschokolade von Lindt*. Und zwar die Sorte Creation Mango-Maracuja*.

Mango und Maracuja sind nicht so dein Fall? Du liebst rote Cocktails (Ich persönlich gehe dabei ja total nach der Farbe im Glas)? Dann ist der hier vielleicht genau richtig für dich.

*Der Beitrag enthält Werbung. Ach neee?! 


Rosato Prosecco mit Thymian

Dafür brauchst du 1 Teil Ramazotti Rosato und 2 Teile Prosecco. Dazu einige Thymianzweige und Blaubeeren als Garnitur. Wenn du die Blätter vorher etwas knickst und reibst, geben sie ätherische Öle ab, die deinem Cocktail einen schönen kräutrigen Kick verleihen. Das unterstützt die tollen Aromen im Rosato.
Ok. Wir haben einen roten Cocktail. Was fehlt? - Klar! Rote Schokolade! Also zumindest die Füllung sollte rot sein. So wie bei der Lindt Creation Acai*.

Und weil man es beim Thema Schokolade eh schon schwer genug hat, hat Lindt alle exotischen Sorten in eine Pralinenschachtel* gepackt. Traumhaft! So kann man nicht nur alle Cocktails durchprobieren, sondern auch alle Schokoladensorten.
Aber spätestens wenn man alle durchgekostet hat, sollte man das Auto definitiv stehen lassen. Nur so als Tipp…

*Der Beitrag enthält Werbung. Ach neee?! 


Achja, und weil man als Blogger ja immer auch Verantwortung trägt, hier die obligatorische Ermahnung:
Don’t drink and drive - Kenn dein Limit - Übertreibe nicht mit Alkohol. Was vergessen? ;)
Ich hoffe du bist alt genug für Alkohl und den respektvollen Umgang damit. Falls nicht, muss ich dir ganz andere böse Geschichten erzählen und das willst du sicher nicht, oder doch?



*Dieser Beitrag enthält Werbung.




    "Behyflora - food lifestyle photography " ist mein privater Blog. Für die Inhalte von verlinkten Seiten übernehme ich keine Verantwortung. Ich distanziere mich demnach ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Adressen und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Ich untersage ausdrücklich Fotos oder Texte meines Blogs zu kopieren (sofern nicht von mir persönlich erlaubt) und auf anderen Webseiten ohne Quellenangabe zu veröffentlichen. Alle die von mir dargestellten Bilder, Texte usw in diesem Blog, sofern nicht anders angegeben, sind mein Eigentum und dürfen nicht ohne Absprache kopiert, übernommen oder anderweitig genutzt werden.
    © Design by Claudia Zesewitz (Behyflora) 2010 - 2017